Stillleben

21.04.2018 Witten Heike Ising-Alms

Symbole und Zeichen deuten auf die Vergänglichkeit des Lebens hin: Totenschädel, eine Sanduhr, eine Kerze. Andere, wie Musikinstrumente oder Pfeifen, erinnern, dass das Leben nur Schall und Rauch ist. In Stillleben sind  die kulturellen, religiösen und philosophischen Vorstellungen der Zeit, in der sie entstanden sind, eingeflossen.   Wurmstichige Apfel, Spiegel, Insekten, welkende Blumen, Zerbrochene Gefäße symbolisieren Eitelkeit, Nichtigkeit, Vergänglichkeit, Wertlosigkeit  und geben in Vanitas-Stilleben  versteckte oder ganz deutliche Hinweise auf die Vergänglichkeit des Lebens.Ein solches Bild enthält die verschlüsselte Botschaft des „memento mori“ (bedenke, dass du sterben musst).

Stillleben
Heike Ising-Alms
nach oben